Im Rheinland startete am 13. Oktober 2018 ein weiterer „Letzte Wünsche Wagen“ des ASB um schwerstkranken Menschen ihren letzten Herzenswunsch zu erfüllen.

Das Projekt „Wünschewagen“ ist eine wichtige Ergänzung palliativer und hospizlicher Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen. Es wird vollständig aus Spenden finanziert und ist ein wichtiger Bestandteil des Arbeiter-Samariter-Bunds im Bereich Hospiz und Palliativversorgung.

Sogar Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte beim letzten Wünschwagen-Treff in Berlin am 18. Oktober 2018, dass Sterbenskranke durch den Wünschewagen des ASB Glück und Freude erfahren und er sprach den mehr als 1.000 freiwilligen Unterstützern großen Dank aus.

Der ASB hat bisher mit seinen insgesamt 18 Wünschewagen und mehr als 1.200 Ehrenamtlichen bundesweit bereits rund 1.000 Wünsche wahr werden gelassen.

4 Weitere Wagen werden derzeit gebaut und sollen voraussichtlich Ende 2018 starten.

 

 

Wenn auch Sie jemanden kennen, der einen letzten Herzenswunsch hat, sich diesen aber aus eigener Kraft nicht erfüllen kann, so besuchen Sie die Homepage des Wünschewagens unter www.wuenschewagen.de.

Zurück zur Startseite